Jugend forscht: Zweimal 2. Platz

Beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" am 19. Februar 2014 in Duisburg war das Burggymnasium mit zwei Projekten in den Fachgebieten "Physik" und "Arbeitswelt" vertreten und errang zweimal den 2. Platz. Da der erste Platz nicht vergeben wurde, waren unsere SchülerInnen somit die Besten im Wettbewerb.
 

Die Teilnehmer in der Sparte "Physik", Simon Schaefer (Abitur 2014, Gruppenleiter) und Leander Schlegel (Abitur 2014, Viktoriaschule), betreut von L. Brücher, arbeiteten zum Thema "Restenergie nutzbar gemacht - Strom aus Strahlung".
 

Die Teilnehmer in der Sparte "Arbeitswelt", Ida Hülsbusch (Q2, Gruppenleiterin), Lukas Glaser und Julia Lohr (beide EF) mit ihren engagierten Helfern Fabian Graef und Jo Krieg (beide EF), betreut von A. Hülsbusch, waren als Agenten "007 im Auftrag der frischen Luft" unterwegs. 
 
Sie überlegten, wie effektives und energiesparendes Lüften durchgeführt werden sollte. Mithilfe von Messungen der Kohlenstoffdioxid-Werte sowie der Luftfeuchtigkeit und Temperatur in der Schule konnten die SchülerInnen nachweisen, dass Stoßlüften sowie Querlüften am empfehlenswertesten sind.
 
Eine Umfrage unter den MitschülerInnen zum Lüftungsverhalten in der Schule und zu Hause ergab, dass nur wenige Schüler über das empfehlenswerte Lüften aufgeklärt sind. Dies veranlasste die "Jugend-Forscher", ein weiteres Projekt anzuschließen. Sie möchten die Mitschüler über ihre erworbenen Erkenntnisse informieren und so zu einem verantwortungsbewussteren Lüftungsverhalten animieren. Das Projekt "Energiesparfüchse" wurde in einer Klasse bereits erfolgreich durchgeführt.
 
Das Projekt hat zusätzlich den Sonderpreis "Papermint" der IHK-Organisation erhalten und wird somit von der Jury zur Publikation vorgeschlagen.
 
A. Hülsbusch und S. Winkler

Kreativwettbewerb Chinesisch: Erneut 1. Platz


 V.l.n.r.: Gratulierten den Preisträgern: Feng Haiyang, chinesischer Generalkonsul, Sylvia Löhrmann, NRW-Schulministerin, Prof. Dong Qi, chinesischer Botschaftsrat für Bildung, und Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen. Foto: Peter Prengel

Am Samstag, den 21. März 2015, fand der 8. NRW Kreativwettbewerb Chinesisch statt. Als Gewinner des letzten Jahres war das Burggymnasium in diesem Jahr Austragungsort - und stellte erneut die Sieger! 18 SchülerInnen der EF und Q1 haben mit einem in chinesischer Sprache vorgetragenen Musical den 1. Preis gewonnen. Wir freuen uns sehr über den großen Erfolg unserer Schülerinnen und Schüler und gratulieren ihnen ganz herzlich!

Das Musical handelt von einer deutschen Schulklasse, die mit sieben chinesischen Sprichwörtern konfrontiert wird. Zunächst haben die SchülerInnen Schwierigkeiten beim Verständnis der Sprichwörter, die auf den kulturellen Verschiedenheiten zwischen Deutschland und China beruhen. Der Lehrer erklärt den SchülerInnen die Sprichwörter, indem er sie zu einer Geschichte verbindet. So erhalten die SchülerInnen einen Einblick in die chinesische Denkweise und setzen sich mit der chinesischen Kultur und Philosophie auseinander.

Die Lieder des Musicals sind in China sehr populär und wurden von unseren SchülerInnen inhaltlich so verändert, dass sie sich auf die Geschichte der Sprichwörter beziehen. Die musikalischen Darbietungen haben die Zuhörer also nicht nur bestens unterhalten, sondern auch zum Verständnis des Stückes beigetragen.

Als Schirmherren der Veranstaltung waren anwesend: Sylvia Löhrmann, Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Professor Dong Qi, chinesischer Botschaftsrat für Bildung, und Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen. Feng Haiyang, chinesischer Generalkonsul, verfolgte den Wettbewerb als Ehrengast.

Berichte über den Wettbewerb finden Sie auch auf den folgenden Seiten:

Stadt Essen

Schulministerium des Landes NRW

Chinesische Botschaft

Tizian (Q1), Y. Zhang, S. Winkler

Internationaler Chinese-Bridge-Wettbewerb: 1. Platz zum dritten Mal in Folge!

Beim Deutschland-Finale des 10. Internationalen Chinese-Bridge-Wettbewerbs für Schüler und Schülerinnen am 17. Juni 2017 in Göttingen gewann Ahmet Özbakir (Q1) den ersten Preis und überflügelte somit sogar viele Teilnehmer, die bereits längere Zeit in China gelebt haben. Ahmet wird Deutschland beim Welt-Finale vertreten, für das Schüler und Schülerinnen aus 91 Ländern im Oktober in China zusammenkommen.

Letizia Martin (EF) gewann den dritten Preis beim diesjährigen Wettbewerb.

Ihr Bruder Patrick Martin (Abitur 2016) war der Sieger des Deutschland-Finales im Jahr 2015. Im Jahr 2016 gwann Leopold Raab (Abitur 2016) zunächst das Deutschland-Finale und später auch das Welt-Finale in China.
 
Auf Einladung des Akademischen Konfuzius-Institutes an der Universität Göttingen trat der Chinesisch-Chor bei der Eröffnung des Wettbewerbes auf.

Wir gratulieren unseren Siegern ganz herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!
 
Y. Zhang

Essener Mathematikwettbewerb: 1. Platz

Unsere Schülerin Lok I "Debbie" Leong (7a) hat beim 32. Essener Mathematikwettbewerb in der Klassenstufe 7 den 1. Preis gewonnen und sich damit für die Teilnahme an der Mathematikolympiade des Landes Nordrhein-Westfallen qualifiziert. Wir gratulieren und drücken ganz fest die Daumen für die nächste Runde am 25. Februar 2017.

Der Essener Mathematikwettbewerb findet im Rahmen der Deutschen Mathematikolympiade statt und wird auf der kommunalen Ebene von der "Gesellschaft Essener Mathematikwettbewerb e.V." organisiert. Von 170 Schülerinnen und Schüler aus 25 Essener Schulen, die an dem Wettstreit 2016 teilgenommen haben, erreichten 102 die zweite Essener Runde und davon qualifizierten sich 12 für den Landeswettbewerb. Am 12. Dezember 2016 überreichte Bürgermeister Rudolf Jelinek den stolzen Siegern ihre Urkunden.

A. Hülsbusch

Lesewettbewerb der sechsten Klassen

Unsere Schulsiegerin des Lesewettbewerbes der 6. Klassen, Diva Hosseyni aus der 6a, errang beim Essener Stadtentscheid am 20. Februar 2017 einen von zwei ersten Plätzen und wird die Stadt Essen beim NRW-Entscheid vertreten. Insgesamt 27 SchulsiegerInnen waren beim Stadtentscheid angetreten. 
Herzlichen Glückwunsch!

ROBOCOM: 1. Platz

Beim Schülerwettbewerb ROBOCOM der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen am 30. Juni 2017 belegte unser Team "RobOldies" den 1. Platz.

Zum siebten Mal nahm die Roboter-AG in diesem Jahr am Wettbewerb teil und konnte sich ihre langjährige Erfahrung zu Nutze machen.

Die diesjährige Aufgabe bestand darin, den selbst gebauten Roboter zuerst eine Linie verfolgen zu lassen. In der zweiten Teilaufgabe, dem "Elfdezimeterschießen", musste der Roboter dann den Ball auf dem Spielfeld finden und abschließend mit nur einem Schuss ins Tor befördern.
Julia Lohr, Jo Krieg und Vilbert Loganathan lösten diese Aufgabe meisterhaft und erreichten verdient den 1. Platz. Die Sieger dürfen sich über Quadrocopter freuen.
Für die diesjährigen Abiturienten Julia, Jo und Vilbert war dies der letzte Schülerwettbewerb und so freut uns ihr Erfolg umso mehr.

Unterstützung am Wettbewerbstag erhielt das Team von Frau Hülsbusch und Frau Tsetsilas sowie weiteren AG-Mitgliedern, die an ihrem schulfreien Tag zum Anfeuern mitgereist waren.
Die Atmosphäre am Wettbewerbstag war fantastisch. Alle Teams feuerten sich gegenseitig an und freuten sich über die Erfolge der anderen.
 
Vielen Dank an die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, dass sie diesen Schülerwettbewerb jedes Jahr mit so viel Engagement ausrichtet; wir sehen uns beim ROBOCOM 2018!

A. Hülsbusch

World Robot Olympiad (WRO)



Am 20. Mai 2017 wurde das Burggymnasium von dem Team CastleRobotix beim regionalen Vorentscheid des internationalen Roboterwettbewerbs "World Robot Olympiad" (WRO) in Dortmund vertreten.

Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto "Erneuerbare und saubere Energie". Die Aufgabe in der Altersklasse Senior bestand darin, einen Roboter zu bauen und zu programmieren, der mehrere "Windturbinen" aufbaut. Diese setzten sich aus drei Bauteilen zusammen, die auf dem Spielfeld verteilt waren und zum jeweils passenden Baufundament im "Windpark" gebracht und anschließend richtig zusammengesetzt werden mussten.

Jo Krieg und Vilbert Loganathan (Q2) sowie Florian Friedewald (9b) haben sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der Aufgabenstellung beschäftigt. Beim Wettbewerb musste der LEGO EV3-Roboter aus den Einzelteilen neu zusammengesetzt und programmiert werden. Dann folgen vier Wertungsläufe, vor denen jeweils eine Umbauphase erfolgte, während der der Roboter und das Programm noch verbessert werden konnten.

Die diesjährige Aufgabe war besonders knifflig. Beim Regionalwettbewerb in Dortmund konnte keines der Teams die Aufgabe vollständig lösen und sich damit 300 Punkte sichern. Vergeben wurden nur Teilpunkte, und die Teams lagen in der Endwertung alle ziemlich nah beieinander.

Das Siegerteam aus Schwerte qualifizierte sich mit 55 Punkten für das Deutschland-Finale in Schweinfurt. Unser Team CastleRobotix erreicht mit 40 Punkten Platz 6. Der Wettbewerb dauerte einschließlich Siegerehrung über zehn Stunden.

Die gesammelten Erfahrungen sowie der Austausch mit den anderen Teams lieferten viele Ideen für WRO 2018 und den folgenden Roboterwettbewerb ROBOCOM am 30. Juni.

A. Hülsbusch

Schulsanitäts-Contest: Erneut 1. Platz

Beim jährlichen Schul-Sani-Contest des Arbeiter- und Samariterbundes (ASB) am 1. Juli 2017 in Essen holten unsere Schulsanitäter zum 5. Mal in Folge den Wanderpokal; trotz widriger Umstände. Es regnete stark und unser Team ging mit nur vier statt, wie sonst üblich, fünf Sanitätern als letzte Gruppe in das Rennen.

Nach sehr guten Bewertungen an den drei Erste-Hilfe-Stationen waren es die zwei Geschicklichkeitsübungen, die unseren vier Neuntklässlerinnen schließlich den Sieg bescherten.
 
Unsere älteren Sanitäter engagieren sich mittlerweile stark in den Jugendgruppen des ASB, bei der Sanitäterjugend und -technik. Außerdem sind bereits zum zweiten Mal einige Schulsanitäter als Ausbildungsassistenten in den neuen Ausbidungskursen tätig, daher helfen sie beim Contest und treten nicht mehr als Teilnehmer an.



Im neuen Jahrgang haben sich drei neue Sani-Teams ausbilden lassen.

Wir gratulieren recht herzlich und sind stolz, so gute und engagierte Schulsanitäter zu haben!

S. Becker

Aus der Welt der Griechen: 1. Platz

Den landesweit ausgeschriebenen Wettbewerb "Aus der Welt der Griechen" gewannen in 2012 die Burg-Schüler A. Burg, P. Horn und P. Zodrow mit ihrem Beitrag "Rhyton aus dem Schatz des Priamos".

Auch in 2009 siegten bereits Burg-Schüler: M. Ahorner, J. Linder und C. Kochai mit ihrem "Achilles-Rap".

Das Burggymnasium nimmt mit den Lateinklassen der 6. und 7. Jahrgangsstufe regelmäßig am Wettbewerb "Aus der Welt der Griechen" teil.

MO-VI-O: Lateinwettbewerb des Burggymnasiums

Die Sieger des jährlich durchgeführten schulinternen Lateinwettbewerbs des Burggymnasiums waren 2016 Mira Gunst und Diva Hoosseyni aus der 5a. Sie haben einen WhatsApp-Chat geschrieben, in dem die Götter sich über Herkules streiten. Wir gratulieren!

Eckpunkte

Hier finden Sie Informationen und Berichte zu Wettbewerben und Projekten, an denen unsere Schülerinnen und Schüler erfolgreich teilgenommen haben:

  • Jugend forscht
  • Kreativwettbewerb Chinesisch -
    organisiert vom NRW Schulministerium und der chinesischen Botschaft in Deutschland
  • Internationaler Chinese-Bridge-Wettbewerb
  • Essener Mathematikwettbewerb
  • Lesewettbewerb der 6. Klassen
  • ROBOCOM -
    Schüler-Roboterwettbewerb, ausgerichtet von der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen
  • World Robot Olympiad (WRO) -
    Internationaler Roboterwettbewerb
  • Schulsanitäts-Contest -
    Ausgerichtet vom Arbeiter-Samariter-Bund
  • Aus der Welt der Griechen -
    Ausgerichtet vom Neuen Gymnasium Bochum, gesponsert vom Ministerium für Schule und Weiterbildung, dem Generalkonsulat Griechenlands in Düsseldorf und dem Deutschen Altphilologenverband
  • MO-VI-O
    Latein-Wettbewerb des Burggymnasiums
Informationen und Berichte zu Sport-Wettbewerben finden Sie auf den Seiten der Schulteams:
Schulteam Schach