8a zu Besuch im Rathaus

Wir, die Klasse 8a, haben am 22.05.2012 im Rahmen des Politikunterrichtes eine Exkursion ins Rathaus unternommen. Der Anlass war unter anderem unsere Schulhofsituation. Wir hatten uns zuvor Gedanken gemacht und einen Brief an den Bezirksbürgermeister verfasst, in welchem wir unsere Probleme geschildert haben. 

Nachdem uns Herr Orczesek, der Leiter des Teeny-Forums, im Rathaus freundlich empfangen hatte, gingen wir gemeinsam mit ihm in die ansprechend gestalteten Räumlichkeiten. Anschließend hat er uns ausführlich das Rathaus gezeigt. Der Höhepunkt der Führung war der Besuch des Ratssaales. 

Nachdem uns Herr Orczesek ein wenig über den Ratssaal informiert hatte, bekamen wir Besuch von Frau Kapteina-Frank. Während wir auf den angenehm gepolsterten Sesseln im Ratssaal saßen, hat sie uns viel über das Leben als Ratsfrau im Allgemeinen und über Ratssitzungen im Speziellen erzählt. Wir hatten die Möglichkeit, Fragen zu stellen, welche dann von Frau Kapteina-Frank beantwortet wurden. Sie hat uns viel Interessantes über die Mehrheitsverhältnisse und über die Parteien und Fraktionen erzählt. Das erste Mal bekamen wir die Chance, auch ihr unseren Brief an die Bezirksvertretung (BV) vorzulesen. 

Danach sind wir gemeinsam in die Kantine des Rathauses gegangen und haben dort ein zweites Frühstück zu uns genommen. Es gab leckere belegte Brötchen und Rohkost. 

Dann sind wir zurück ins Teeny-Forum gegangen und konnten dort den Bezirksbürgermeister der BV I, Herrn Valerius, kennenlernen und ihm unseren Brief vorlesen und übergeben. Zuvor hatte er über die Arbeit in der Bezirksvertretung informiert und uns erklärt, wo wir Informationen über die Politik in unserer Stadt bekommen können. Anschließend haben wir mit Herrn Valerius über unsere Schule und speziell über die Schulhofsituation gesprochen, er hat uns aufmerksam zugehört und zeigte Verständnis für unsere Probleme.

Danach kam der sprichwörtliche Höhepunkt der Exkursion: Wir durften mit dem Aufzug in die 22. Etage fahren. Von dort aus hat man einen gewaltigen Ausblick über das Ruhrgebiet. Dort haben wir noch etwas über die Partnerstädte Essens erfahren. Nach einer kurzen Reflektion und der Verabschiedung durch Herrn Orczesek war unsere Exkursion auch schon wieder vorbei. 

Die Exkursion hat uns sehr gefallen, und es hat uns gefreut, dass wir unsere Anliegen einmal vortragen konnten.

Etwa 14 Tage später hat eine Abordnung der BV I eine Begehung unserer im Brief genannten Problemplätze vorgenommen, wir konnten dabei sein und nochmals unsere Anliegen vortragen. Mit dem Versprechen, sich um unsere Belange zu kümmern, verabschiedeten sich die Bezirksvertreter von uns.

Ganz schnell kam schon die erste Reaktion. Am letzten Schultag vor den Sommerferien kam die Meldung an die Schule, dass uns Geld zur Verfügung gestellt wird, damit wir zusätzliche Sitzmöglichkeiten für den Schulhof anschaffen können.

Über die Entfernung der Stolperkante auf dem Schulhof werde an anderer Stelle entschieden, wurde uns mitgeteilt, ebenso über die Schmuddelecke hinter dem Lehrerparkplatz.

Wir freuen uns riesig, dass unser Engagement schon Erfolg hatte! Wir bleiben am Ball und informieren euch weiter.

Für die Klasse 8a (mittlerweile 9a): Johannes Alberts, Philipp Tanzeglock, Timo Spors, Lukas Albrecht, Leopold Raab

Besuch im School Lab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt

Die Wartezeit für einen Besuchstermin betrug ein Jahr, doch der Besuch des School Lab am 28. Februar 2011 entschädigte dafür allemal: Gemeinsam mit Herrn Mühlenbeck und Frau Sternberg machten sich die SchülerInnen der Klasse 6b auf den Weg nach Köln, um sich dort als kleine Weltraumforscher zu versuchen. Nach gründlicher Vorbereitung im Unterricht konnten sie nun einen Tag lang an der Entstehung und Beobachtung eines "Kometen" teilhaben, sich als Werkstoffprüfer betätigen oder auch die sinnvolle Nutzung der Infrarotkamera austesten. Begleitet wurden sie dabei vom unermüdlichen Team um Dr. Bräucker, Leiter des School Labs, das sich ganz auf die Bedürfnisse der Klasse eingestellt hatte. Höhepunkt des Besuchs war sicherlich der Besuch der deutschen Kommandozentrale für die Mission Rosetta, einer Sonde, die sich derzeit auf dem Weg zur Erforschung des Kometen Churyumov-Gerasimenko befindet.

Weitere Informationen zum School Lab finden sich unter: http://www.dlr.de/schoollab/ .

B. Sternberg

Schlittschuhlaufen

Auf dem Kennedyplatz war in der Zeit vom 14. Januar bis zum 6. März 2011 eine Eisbahn aufgebaut. Schnell wurde der Vorschlag unterbreitet, eine Exkursion dorthin  zu unternehmen.  Nach einer Abstimmung, mit deutlicher Mehrheit für diese Aktivität, traf die Klassenlehrerin Frau Schulte die notwendigen Vorbereitungen. Die Vorfreude auf eine gemeinsame "Doppelstunde on ice" war sehr groß.
 
In Begleitung der Klassenlehrerin und ihres Stellvertreters machten wir, die Klasse 7b, am 22. Februar 2011 die geplante Exkursion. Ob Könner oder Anfänger, gut gerüstet mit Mütze und Handschuhen waren alle mit voller Begeisterung dabei. Nachdem sich alle Schüler die ausgeliehenen Schlittschuhe anzogen hatten, ging es auf die glatte Eisbahn. Sofort bildeten sich Gruppen, in denen die Erfahrenen den Anfängern halfen. Auf diese Art und Weise hatten alle Beteiligten viel Spaß.

Dieser Ausflug stellte eine schöne Abwechslung zum Schulalltag dar.

J. Wüsthoff

Zeltlager im Neandertal

Auch im Sommer 2010 fand wieder ein Zeltlager im Neandertal mit der Klasse 9a statt.

Zusammen mit dem Klassenlehrer Herrn Laumann und mit Eltern wurde am Lagerfeuer gegrillt, gesungen und gelacht. Keiner ließ sich von dem zeitweise etwas regnerischen Wetter die Laune verderben. Geländespiele, das Backen von Stockbrot, Fußballspiele und das gemütliche Beisammensein sorgten für viel Abwechslung und ausgelassene Stimmung.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Herrn Laumann und die Eltern, die mit ihrem Einsatz auch in diesem Jahr das Abenteuer Zeltlager ermöglicht haben.

Bowling

In der Klasse 8b bestand seit langem der Wunsch, auch außerhalb des Unterrichts Zeit miteinander zu verbringen. Bis zur nächsten Klassenfahrt wollten die Schülerinnen und Schüler damit nicht warten. So wurde kurzerhand überlegt, welche Unternehmungen in Essen selbst verwirklicht werden können. Bowling fand allgemeine Zustimmung.

Der Nachmittag war dann auch ein voller Erfolg und wurde abgerundet durch ein gemeinsames Pizzaessen mit den Eltern. Alle waren sich einig, eine solche Aktion lohnt sich, da sich Schüler, Eltern und Lehrer besser kennen lernen und die Klassengemeinschaft gestärkt wird.

Daher wurden gleich weitere Aktivitäten geplant: Im Dezember steht noch ein gemeinsamer Theaterbesuch auf dem Programm und im Frühjahr geht es in den Hochseilgarten.

Klettern im Hochseil-Klettergarten

Vor den Sommerferien 2010, mitten in der größten Hitzewelle, fuhr die Klasse 6a in Begleitung von Frau Winkler und Herrn Millmann zum Hochseil-Klettergarten am Gasometer in Oberhausen.

Unter Schatten spendenden hohen Bäumen schwitzten wir dann nicht mehr wegen der Hitze, aber mitunter vor Angst.

Schon die Sicherheits-Einweisung in ca. 3 Metern Höhe, die jeder erfolgreich absolvieren musste, bevor er sich in die Baumkronen schwingen durfte, verlangte uns einiges ab. Schließlich meisterten aber alle diese erste Herausforderung.

Nun ging es in kleinen Teams in die "richtigen" Parcours. Nachdem wir eine wackelige Strickleiter überwunden hatten, befanden wir uns, je nach Parcours, in 5 bis 15 Metern Höhe, weit weg vom Boden und mitten in den Baumkronen. Hier galt es dann, kletternd und balancierend Hindernisse zu überwinden. Das Schönste waren dabei etliche "Fahrten" von Baum zu Baum an einem dünnen Stahlseil, bei denen man frei im Klettergurt hing.

Die Krönung nach der erfolgreichen Bewältigung eines Parcours war die Abfahrt. Man klinkte sich in das Stahlseil ein, das von hoch oben im Baum schräg in ein Kiesbett führte, stieß sich ab und - je nach Geschmack - schwebte oder raste ungebremst zurück zur Erde. Ein tolles Erlebnis!

S. Winkler

Exkursionen

Hier stellen wir Ihnen Exkursionen einzelner Klassen vor, die nicht unmittelbar an den Unterricht angebunden sind.

Diese Unternehmungen werden von Schülern und Klassenlehrer gemeinsam ausgewählt und geplant. Sie stärken das Gruppengefühl und bieten den Schülern oftmals Gelegenheit, neue Erfahrungen zu machen.

Informationen und Berichte zu fächerbezogenen Exkursionen finden Sie unter "Unterricht" unter dem entsprechenden Fach.

S. Winkler