Theaterprojekt im Schuljahr 2016/17: Gar kein Stück

Insgesamt 14 Jugendliche hatten Interesse bekundet und etwa 7 Monate an einer Eigenproduktion frei nach Handkes "Publikumsbeschimpfung" gearbeitet. In der letzten Probenphase kamen dann Schule, Freizeit, Gesundheit und andere Dinge dazwischen, so dass nach mehreren Wochen klar war: Die AG hat noch 3 Spielerinnen. Voll motiviert machte man sich daran, das Erlebte mit den bisherigen Themen zu verbinden und bringt so "Gar kein Stück" auf die Bühne, das nicht nur mit Theater, sondern auch mit Musik, Bewegung und neuen Medien experimentiert. Erforscht mit uns, was dabei herauskommen kann, wenn drei engagierte Jugendliche daran festhalten, dass eine Theater-AG schließlich dazu da ist, eine Aufführung auf die Bühne zu bringen.

Es spielen:  Julia Tirol-de Sousa, Lara Gruber und Till Kuleßa; Leitung: Jens Niemeier

Ein Projekt im Rahmen von Kultur und Schule NRW, gefördert durch den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen

J. Niemeier

Theaterprojekt im Schuljahr 2015/16: Ein Sommernachtstrauma

"Und Du stehst auf und hoffst, dass alles nur ein Traum war" - 16 Jugendliche finden sich in der Theater-AG des Kant-Gymnasiums Castrop-Rauxel unter der Leitung von Markus Schneider wieder. Ein Klassiker soll gespielt werden. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für den Sommernachtstraum. Die Zuschauer begleiten die AG von der ersten Probe bis zur Generalprobe mit allen Höhen und Tiefen, die ein solcher Prozess mit sich bringt. 

Die diesjährige Eigenproduktion der Theater-AG des Burggymnasiums haben die TeilnehmerInnen und Teilnehmer selbst geschrieben und entwickelt und sich mit den Themen "Theater, Traum und Trauma" auseinander gesetzt. 

Es spielen: Alina Kukowka, Anna Portnova, Arina Soleimani, Carl Eckhardt, Ceyda Köse, Courteney Cloeren, Gresa Buleshkaj, Gülben Celik, Julia Herklez, Julia Tirol-de Sousa, Kira Reitemeier, Lara Gruber, Lennart Roba, Nicole Rudenok, Samira Ridder, Sophie Wittlings
Leitung: Jens Niemeier

J. Niemeier

Theaterprojekt im Schuljahr 2014/15: Zeitzeichen

Die Zeit läuft. Aber gibt es Zeit überhaupt oder sind es nur die Uhren, die existieren? 19 Jugendliche aus den Stufen 8-10 haben sich auf eine Zeitreise begeben, ein Jahr lang zwischen Zeitvertreib und Zeitknappheit, zwischen Verspätung und gut genutzter Zeit, Zeitverschwendung und Relativitätstheorie. Und dann? ... war die Zeit um!
 
J. Niemeier

Theaterprojekt im Schuljahr 2013/14

Hierzu gibt es in Kürze weitere Informationen.

Theaterprojekt im Schuljahr 2012/13: LöffelBissQuit oder Ein schöner Tag zum Sterben

Was würdest Du tun, wenn Du wüsstest, dass morgen die Welt untergeht, Du morgen stirbst oder morgen unausweichlich das Leben in dieser Stadt, in diesem Land, in dieser Welt endet? 
 
Triffst Du Vorbereitungen, triffst Du Dich mit Freunden, fährst Du noch weg oder betrinkst Du Dich einfach?
 
15 Jugendliche des 8., 9. und 10. Schuljahres haben sich auf die Suche gemacht und ganz unterschiedliche Wege gefunden - welcher der richtige oder der falsche ist, oder ob es das überhaupt gibt, bestimmt ihr.
 
Fotos von den Vorstellungen in der Aula des Burggymnasiums sowie in der Casa / Grillo Theater im Juli 2013 sehen Sie auf dieser Seite.
 
J. Niemeier

Theaterprojekt im Schuljahr 2011/12: Erwachsen werden? Ohne mich!

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer." (Sokrates, 449 - 399 v. Chr.)

Diese beinahe 2500 Jahre alte Aussage könnte genauso gut über die heutige Jugend getroffen werden. Oder nicht? War die Jugend schon immer schlecht? Und wie denke ich darüber, wenn ich selbst mal erwachsen bin?

Im Rahmen der theaterpädagogischen Arbeit am Burggymnasium Essen beschäftigten wir uns mit der Jugend und deren Geschichte. Wir recherchierten in der Vergangenheit des traditionsreichen Burggymnasiums nach Einstellungen, Verhalten und Auffälligkeiten der Schüler, führten Interviews mit Erwachsenen unterschiedlichen Alters und den Teilnehmern untereinander.

Mit Mitteln des biografischen Theaters und vieler anderer Theaterformen brachten wir eine Eigenproduktion auf die Bühne, die alle Vorurteile widerlegt... oder bestätigt.

J. Niemeier

 

Eckpunkte

AG: Theaterprojekt
Zeit: Montag, 14:35-16:05
Ort: Aula
Für folgende Jahrgangsstufen: 8-10
Leiter: Herr Niemeier
Ansprechpartnerin im Kollegium: Frau Kaya

Mehr Informationen über Herrn Niemeier finden Sie auf seiner Homepage: http://www.jensniemeier.de

Die Fotos auf dieser Seite zeigen Szenen aus "LöffelBissQuit oder Ein schöner Tag zum Sterben" im Juli 2013.

Das NRW Landesprogramm "Kultur und Schule“

Künstlerische Aktivität und kulturelle Bildung sind wichtig für die Entwicklung von jungen Menschen: für eine differenzierte Wahrnehmung, Ausdrucksvermögen, die Ausbildung einer ästhetischen Intelligenz und schließlich für die Gestaltung des Lebens insgesamt. Kindern und Jugendlichen soll ermöglicht werden – unabhängig vom familiären Hintergrund und Wohnumfeld – Kunst und künstlerische Projekte kennen zu lernen. Das NRW Landesprogramm "Kultur und Schule" unterstützt Projekte, die die Kreativität der Kinder und Jugendlichen fördern und das schulische Lernen durch komplementäre und kontrastierende Elemente ergänzen.

Ausführliche Informationen zum Landesprogramm sowie Bewerbungsunterlagen finden Sie im Internet:
http://www.mfkjks.nrw.de/kultur/foerderprogramm-kultur-und-schule-8482/
http://www.kulturundschule.de