Roboter-AG - Einführungskurse und Aufbaukurse

 
LEGO Mindstorms ist ein hochkomplexes System. Aufgrund des großen Interesses am Robotik-Thema werden in der Jahrgangsstufe 6 Einführungskurse angeboten. Diese vermitteln die grundlegenden Befehle sowie erste Programmverläufe.
 
In den Einführungskursen werden die Vorgänger der EV3s eingesetzt, die NXTs. In Kleingruppen wird ein Roboter nach Anleitung zusammengebaut und nach Vorgaben über eine objektbasierte Programmieroberfläche programmiert, sodass der Roboter autonom agieren kann.
 
Teilnehmer des Einführungskurses können in der Jahrgangsstufe 7 an einem Aufbaukurs teilnehmen. Nun werden auch komplexere und umfangreichere Probleme behandelt. Außerdem wird mit der neuesten Generation der LEGO Mindstorms-Roboter gearbeitet. Die EV3 besitzen mehr Funktionen und so können die Kenntnisse aus dem Einführungskurs erweitert werden.
 
Die Leitung erfolgt durch Frau Hülsbusch.
 
J. Bao

Neue Junior-Roboter-Experten

In den ersten sechs Wochen des Schuljahres haben 15 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6b und 7b an einem Einführungskurs der Roboter-AG teilgenommen und am 1. Oktober 2015 ihre Urkunden erhalten. Diese Schülerinnen und Schüler können im nächsten Halbjahr bzw. Schuljahr an einem Aufbaukurs teilnehmen und ihre Fertigkeiten erweitern.

Im Einführungskurs wurden in vier Kleingruppen nach einer Bauanleitung zunächst Roboter gebaut, welche danach programmiert wurden, beginnend mit einfachen Bewegungen, weiter über die Sensoren, bis hin zu schwierigen Aufgaben wie das Übertragen von Daten.

Die nächsten angehenden Roboter-Experten standen bereits nach den Herbstferien in den Startlöchern.
Sie haben schon ihre Roboter gebaut und stürzen sich jetzt auf das Programmieren.

J. Bao

Roboter-AG bei der ROBOCOM 2015

Auch in diesem Jahr nahm die Roboter-AG, begleitet von Frau Hülsbusch und Herrn Gramse, wieder erfolgreich an ROBOCOM teil. Der Wettbewerb fand am 19.06.2015 statt und wurde an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen ausgetragen.

Johannes Bao (Q2), Ramona Skibbe (Q1), Ida Hülsbusch (Q2) und Christian Otte (Q2) bereiteten sich zuvor mehrere Monate auf den Wettbewerb vor. Dazu konstruierten sie einen Roboter und programmierten ihn so, dass er eine schwarze Linie verfolgt und anschließend eine Wand mit einer Höhe von 15 cm findet, über die er einen Tennisball wirft.

Für die diesjährigen Abiturienten Johannes Bao, Ida Hülsbusch und Christian Otte war dies der letzte Schülerwettbewerb. Nun werden sie von der Roboter-AG verabschiedet.

Zum Glück gibt es Nachwuchs in der AG, sodass gewiss auch nächstes Jahr wieder ein Team in den Wettbewerb geschickt werden kann.

Weitere Fotos finden Sie oben rechts, in der Bilder-Galerie.

I. Hülsbusch

Vielen Dank, Frau Wikker!

Die Roboter-AG verabschiedet unsere "frisch gebackene" Lehrerin Frau Wikker.

Trotz Seminaren und Lehrproben hat uns Frau Wikker fast zwei Jahre lang in der Roboter-AG tatkräftig unterstützt. An Kreativität und Spontanität hat es ihr nicht gefehlt, sodass sie sich, wie es uns schien, in unserem kleinen Kreis ganz wohl fühlte.

Frau Wikker hat uns auch bei dem Wettbewerb ROBOCOM begleitet und mit ihrer mütterlichen Empörung über die ungerechten Wettbewerbsbedingungen unsere Herzen gewonnen.

Da Frau Wikker am Donnerstag, dem 30.10.2014 das letzte Mal in der AG sein sollte, planten wir eine ganz geheime Überraschungs-/Abschiedsfeier: Ballons, Luftschlangen, Musik, Kuchen, Muffins, Kaffee und Cola und natürlich eine Ausstellung unserer aktuellen Roboter.

Gemeinsam mit Frau Wagner und Frau Hülsbusch wollen wir Frau Wikker von ganzem Herzen danken und ganz viel Glück und Erfolg für ihr weiteres Lehrerdasein wünschen.

I. Hülsbusch

Roboter-AG bei der ROBOCOM 2014

Zum ersten Mal unter der Leitung von Frau Hülsbusch nahm die Roboter-AG "Castle Robotix" an ROBOCOM, dem Wettbewerb der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, teil. Dies war schon die vierte Teilnahme an diesem Schülerwettbewerb nach 2007, 2008 und 2011.

Die diesjährige Aufgabe war knifflig. Der selbst gebaute und programmierte Roboter sollte zunächst eine schwarze Linie verfolgen und dann ein rundes Podest finden und auf dieses klettern.

Johannes Bao (Q1), Julia Lohr (Kl. 9), Ida Hülsbusch (Q1) und Isabella Wong (Q1) arbeiteten bis zum letzten Abend an dieser Aufgabe. Dass das Team am 27.06.2014 seinen Roboter erfolgreich präsentierten konnte, verdankt "Castle Robotix" der tatkräftigen Unterstützung von Frau Hülsbusch, Frau Wikker und allen Mitgliedern der Roboter-AG.

Die AG freut sich schon auf die Herausforderung im Schülerwettbewerb ROBOCOM 2015.

I. Hülsbusch

Geschichte der Roboter-AG "Castle Robotix"

Die Roboter-AG wurde 2006 auf die Initiative von zwei Schülern aus der damaligen 5a (Abitur 2013) hin gegründet. In Kleingruppen werden Roboter für Wettbewerbe oder "freestyle" zusammengebaut. Die Roboter werden danach über eine objektbasierte Programmieroberfläche programmiert, sodass sie autonom agieren können. 
 
Die AG erzielte bereits einige Erfolge: Zwei Schülerteams der "Castle Robotix" erzielten bei der ROBOCOM 2008 den 4. bzw. 6. Platz. Sie waren die Jüngsten im Wettbewerb. Bei der ROBOCOM 2011 erzielte die Roboter-AG den 6. Platz von 20 Teilnehmern. 
 
2012 wurde die Roboter-AG von Frau Wagner und Frau Hülsbusch übernommen. Seit 2015 wird sie von Frau Hülsbusch geleitet.
 
Die Teilnahme an einem Einführungs- und Aufbaukurs ist Voraussetzung für die Teilnahme an den Wettbewerben.
 
J. Bao

In aller Kürze

AG: Roboter-AG (Einführungskurse)
Zeit: Ein Einführungskurs enthält 6 Termine á 60-75 Minuten; Termine nach Ankündigung
Ort: Lernwerkstatt 1
Für folgende Jahrgangsstufen: 6-7
Leiterin: Frau Hülsbusch
 
AG: Roboter-AG (Aufbaukurse)
Zeit: Ein Aufbaukurs enthält 9 Termine á 75 Minuten; Termine nach Ankündigung
Ort: Lernwerkstatt 1
Für folgende Jahrgangsstufe: 7
Leiterin: Frau Hülsbusch
 
Wenn ihr Interesse habt, am nächsten Einführungs- oder Aufbaukurs teilzunehmen, sprecht bitte Frau Hülsbusch an.

Roboter-AG beim Tag der Technik 2015

Die Roboter-AG und die Burg-Forscht-AG besuchten am 12. Juni 2015 den "Tag der Technik" in der Handwerkskammer Düsseldorf.

Die Messe richtete sich vor allem an Schüler, die kurz vor ihrer Berufswahl stehen: neben den teilnehmenden Unternehmen wie z. B. Bayer und VDI informierten auch Hochschulen über Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengänge im technischen Bereich. Manche luden zu Mitmachaktionen und verschiedenen Workshops ein, wo man z. B. unter Anleitung der Azubis der Flughafen Düsseldorf GmbH ein Flugzeugmodell löten konnte.

Der Schirmherr der Messe war Alexander Gerst. Als deutscher Astronaut berichtete er ausführlich und sehr interessant von seiner Weltraummission 2014 "Blue Dot" auf der ISS und zeigte beeindruckende Bilder. Nach seinem Vortrag beantwortete er geduldig alle Fragen der Kinder und Jugendlichen.

Wir finden, dass sich der Ausflug gelohnt hat und die Messe auf eine spannende Art und Weise über technische Berufsmöglichkeiten informierte.

An so einem heißen Tag konnten wir diesen Ausflug nur in einer Eisdiele beenden.

J. Lohr und I. Hülsbusch