Basketball

In der Basketball-AG steigern die Teilnehmer ihre Fitness und werden gleichzeitig ganz allgemein für den Sport motiviert. Sie verbessern gleichermaßen Technik, Taktik und Kondition.

Aber die Basketball-AG hat auch eine pädagogische Intention: Schülerinnen und Schüler erweitern ihre Bewegungserfahrung, sie kooperieren, wettkämpfen und verständigen sich.

Die Schulteams, die das Burggymnasium bei den jährlich ausgetragenen Stadtmeisterschaften und der NRW Streetball Tour vertreten, gehen in der Regel aus der Basketball-AG hervor.

M. Mühlenbeck

Stadtmeister im Basketball

Am 10. Dezember 2015 fand die Stadtmeisterschaft der Essener Schulen im Basketball statt. Unsere Schule nahm auch dieses Jahr teil, doch dieses Mal waren wir erfolgreicher als je zuvor: Wir haben den Titel als MEISTER der Stadt Essen erkämpft.

Es begann mit dem Spiel gegen das Team des Maria-Wächtler-Gymnasiums, in dem unsere Verteidigung von Beginn an solide spielte und immer sicherer wurde. Jedoch spielten wir zu Beginn in der Offensive sehr unstrukturiert, was die Gegner nutzten, um eine Führung aufzubauen. Aber ebenso wie die Defensive sich weiter verbesserte, wurde auch die Offensive zunehmend stärker. Wir kämpften uns zurück und gewannen letztendlich mit 23:19. Der Sieg zum Einstieg motivierte das Team merklich.

Im zweiten Spiel unserer Mannschaft mussten wir gegen das Team vom Leibniz Gymnasium antreten. Wie zuvor fehlte auch in dieser Anfangsphase trotz solider Defensivarbeit die Konzentration und Struktur in der Offensive. Aber nach dem Seitenwechsel hatten wir diese Probleme abgestellt. Ab der zweiten Hälfte waren wir den Gegnern deutlich überlegen und holten somit verdient den Sieg mit 24:13.

Nach der massiven Motivation durch die ersten zwei Siege gingen wir energisch in das dritte Spiel, in welchem die Mannschaft des Gymnasiums am Stoppenberg gegen uns antrat. Nach sehr schnellen fünf Punkten durch unser Team verlor das Spiel auf beiden Seiten ein wenig an Struktur und es fielen wenige Körbe. Nach einer motivierenden und klärenden Ansage unseres Trainers M. Mühlenbeck spielten wir deutlich besser, sowohl in der Offensive als auch in der Verteidigung. Wie auch in den letzten Spielen legten wir in der zweiten Halbzeit nochmal eine ordentliche Schippe drauf und dominierten die zweite Halbzeit.

Und dann standen wir im Finale! Das war uns bisher nur bei den Streetball-Events geglückt. Nun standen wir vor der körperlich deutlich stärksten Mannschaft. Wir traten gegen die Spieler der Gustav-Heinemann-Gesamtschule-Essen (GHGE) an. Nach sehr schwachen ersten Minuten sah es für uns gar nicht gut aus, doch dann kämpften wir uns sehr solide und konzentriert bis zur Halbzeit zurück. Nachdem wir uns soweit zurückgekämpft hatten, sah es fast so aus, als hätte das Gegnerteam gar keine Motivation mehr und so punkteten wir immer weiter und unsere Defensive lies der anderen Mannschaft kaum Möglichkeiten, überhaupt an den Korb zu kommen. Zum Schluss stand der Sieg mit einem Ergebnis von 29:16 fest. Nach dem Schlusspfiff waren alle froh und haben gefeiert.

Das erste Mal in der Geschichte des Burggymnasiums haben wir es geschafft, den Titel als Essener Meister zu erhalten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Spiele immer nach dem gleichen Muster abliefen: Die Defensive war fast immer sehr stark und konzentriert und bot den Gegnern kaum Möglichkeiten zu punkten, aber die Offensive war zu Beginn stets unstrukturiert und nachlässig. Allerdings steigerten wir uns im Angriff dann immer. Nach einer motivierenden und klärenden Ansage unseres Trainers wuchsen die Spieler über sich hinaus und dominierten die zweite Halbzeit.

Als amtierender Stadtmeister vertraten wir die Stadt Essen bei den Bezirksmeisterschaften am 15. Januar 2016 in Hilden.Die Anreise zum Austragungsort erfolgte per Reisebus, denn dieses Mal ging es nach Hilden bei Düsseldorf.

Im ersten Spiel trafen wir auf ein uns körperlich deutlich überlegenes Team, die Mannschaft des Carl Duisberg Gymnasiums aus Wuppertal. Das Spielverhalten unserer Mannschaft war gut, jedoch waren die Gegner noch besser. Sie dominierten das Spiel und waren am Ende mit 36:12 der verdiente Sieger.

Im zweiten Spiel traten wir gegen das Team aus Mettmann an. Die ersten paar Minuten erspielten wir uns einen kleinen Vorsprung, allerdings kämpften sich unsere Gegner zurück und gewannen die Oberhand. In einem engen Spiel blieb der knappe Vorsprung bis zum Schluss bestehen. Der Endstand lautete 32:29 für Mettmann.

Aufgrund der Niederlagen in beiden Vorrundenspielen ist unser Team nun aus der Meisterschaft ausgeschieden. Fest steht allerdings schon jetzt, dass unser Team im nächsten Schuljahr wieder um einen Titel kämpfen möchte – zunächst bei der Streetball Tour im Sommer, dann bei den Stadtmeisterschaften im Winter. Falls Ihr Interesse und Spaß am Basketball habt, meldet Euch einfach bei Herrn Mühlenbeck.

V. Hülsbusch

In aller Kürze

AG: Basketball
Zeit: Freitag, 14:15-15:30
Ort: TH 1
Für folgende Jahrgangsstufen: 7-9
Leiter: Herr Mühlenbeck


AG: Schulteam Basketball
Zeit: Dienstag, 15:30-17:00,
nur während des laufenden Wettbewerbs
Ort: Sporthalle der Luisenschule
Für folgende Jahrgangsstufen: ab Jg. 7
Leiter: Herr Mühlenbeck

Basketballer erfolgreich "on tour"

 
Wie schon im letzten Jahr war die Teilnahme der Basketball AG an der NRW Streetball Tour sehr erfolgreich. Zwei Mannschaften des Burggymnasiums konnten sich zunächst nur gegenseitig stoppen. Beide zogen ungeschlagen ins Viertelfinale ein, in dem Cedrik, Viktor, Bilal und Rene sich ebenso glücklich wie verdient kurz vor Ende durch einen verwandelten Distanzwurf von Rene durchsetzen konnten. 
Diese Niederlage war für unser Team Inter 3 mit Andreas, Jan-Eray, Luis und Oscar besonders bitter. Nicht nur, dass sich die Burgteams gegenseitig aus dem Wettbewerb warfen; stand doch mit den Schalker Allstars ein Team im Halbfinale, das sie bereits in der Gruppenphase besiegt hatten. Und die Essener Hay Ones hätten sie ebenso locker geschlagen wie es dann ihre Mitschüler vom Team Abushabubu getan haben. Diese mussten demnach erst im Finale ihre erste Niederlage hinnehmen, durften als Vize aber dennoch zwei Tage später am großen Tourfinale in Recklinghausen teilnehmen. Dort zeigten Cedrik, Rene, Bilal und der für Viktor eingesprungene Andreas zwar gute Leistungen, mussten aber wie im Vorjahr nach der Vorrunde die Heimreise antreten.
 
Positiv überrascht haben auch die Wild Boyzzz Leander, Aiji, Lucas und Gjigant. Als eines der jüngsten Teams mussten sie bei den Senioren starten und machten ihre Sache sehr ordentlich. Nach einem dramatischen Sieg zum Auftakt gegen Team Edwin, bei dem Lucas verwandelter Zweier zunächst die Verlängerung bedeutete, die Gjigant mit einem schönen Treffer entscheiden konnte, gewann man anschließend verdient mit 15:10 gegen WioFit und stand überraschend im Viertelfinale. Leider zogen sie dort gegen einen fast gleichwertigen Gegner mit 11:14 knapp den Kürzeren, waren damit aber immerhin pünktlich zum Spiel Deutschland – USA zu Hause.
 
M. Mühlenbeck