Die Burg-SV

Die Burg-SV ist die Vertretung aller Schülerinnen und Schüler des Burggymnasiums.

Alle Schüler dürfen bei unseren Projekten mitmachen.

Als Vertreter mit Stimmrecht für die Versammlungen wählt jede Klasse einen Klassensprecher und eine Klassensprecherin, in der Oberstufe mehrere Stufensprecher. Am Anfang des Schuljahres wählen diese dann den SV-Vorstand und zwei Beratungslehrer, das sind im Schuljahr 2018/19 Frau Friese-Zipzer und Herr Laumann.

Neben den üblichen Posten wie z. B. Schülersprecher, gibt es bei uns die "Burgsprecher". Diese sind gesondert zuständig für den Standort Burggymnasium, wo die 5.-9. Klasse Unterricht hat, da der Schülersprecher meistens aus der Oberstufe kommt und im anderen Gebäude Unterricht hat. So wollen wir den Austausch in der SV stärken.

Die großen Versammlungen aller Vertreter finden meistens einmal pro Monat statt, dort beraten wir im Plenum über Anstehendes oder fassen Beschlüsse und verteilen Aufgaben. Hinzu kommt ein Programmtag zu Beginn des Schuljahres, an dem wir die Aktionen für das kommende Schuljahr planen.

Darüber hinaus sind wir in vier Komitees organisiert: SV-Soziales, SV-Sport/AGs und SV-Schulgestaltung und SV-Kultur. Diese Komitees arbeiten immer an unterschiedlichen Projekten.

So hat sich das Schulgestaltungs-Komitee im letzten Schuljahr darum gekümmert, neue Bänke für das Schulgebäude zu beschaffen und eine Spielekiste für den Standort Burggymnasium einzuführen.

Das Komitee für Soziales organisiert den "Sozialen Tag" und führt die "Nikolausaktion", bei der Grußkarten mit Schoko-Nikoläusen verteilt werden, durch.

Das Sportkomitee kümmert sich mit der Fachschaft Sport um die Organisation des Sportfestes oder des Sponsorenlaufs und die Koordinierung des AG-Angebots.

SV-Kultur ist dieses Jahr ein neues Komitee. Pläne sind z. B. die Organisation einer Podiumsdiskussion oder das Angebot von gemeinsamen Theaterbesuchen.

Zu unseren sonstigen jährlichen Aktionen zählen die Karnevalsparty der 5.- und 6.-Klässler, das Gruselkabinett beim Tag der Offenen Tür und das SV-Grillen am Ende des Schuljahres.

Ihr findet uns auch bei Facebook.

2018: Karneval an der Burg

Für die gut 150 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe ging es an Karneval hoch her - denn auch wenn wir nicht in Köln sind, gab es eine durch die SV organisierte Riesenfeier.

Gut gelaunt und vor allem toll verkleidet trafen die Schülerinnen und Schüler ein, spätestens nach ein paar Runden Stopptanz waren auch die letzten in Partylaune.
Natürlich durfte auch das alljährliche Highlight, der Kostümwettbewerb, nicht fehlen. Manch einer fieberte schon seit Monaten auf eine Ehrung. Bei so vielen kreativen Kostümen hatte die aus Lehrern und Oberstufenschülern bestehende Jury allerdings die Qual der Wahl.

Aber nicht nur hier konnte man Preise abstauben, im folgendem Schokokusswettessen konnte sich jeder noch einmal unter Beweis stellen. Musik, gute Laune, viel Essen – was braucht man mehr?
"Helau" und "Alaaf" darf natürlich an Karneval nicht fehlen! Auf einer Polonaise durch die ganze Schule wurden Kamelle geworfen und so auch den Mitschülern eine Freude gemacht. Und wer wollte nicht schon einmal mitten in den Unterricht platzen und mit Bonbons werfen?

K. Reitemeier

2018: Nikolausaktion der SV

Die von der Schülervertretung (SV) organisierte alljährliche Nikolausaktion war wie immer ein voller Erfolg. Die Schüler(innen) schrieben über 1700 Nikolauskarten, welche am 6. Dezember verteilt wurden.

Der Gewinn wurde dem Friedensdorf in Oberhausen gespendet. Das Friedensdorf kümmert sich um Kinder aus Afrika und Zentralasien, welche schwerwiegende Verletzungen oder Krankheiten haben, die in ihrem Heimatland nicht behandelt werden können. Die Kinder kommen ohne ihre Eltern nach Deutschland und kehren nach ihrer Behandlung zu ihren Familien zurück.
 
Das Friedensdorf besteht seit 1968 und ist immer noch auf Hilfe von Freiwilligen, Sach- und Geldspenden angewiesen, deswegen freuen wir uns, dass wir diese Organisation mit 500 Euro unterstützen können.

K. Soldat

2017: Nikolausaktion der SV

Am Donnerstag, den 2. Februar 2017, fand die Spendenübergabe der SV an das Kinder-Palliativ-Netzwerk Essen (KPN) statt. Die Burg-SV spendete die Hälfte der Einnahmen aus der von ihr organisierten "Nikolausaktion" an das Netzwerk. Bei der Aktion verkaufte die Schülervertretung für 50 Cent Karten an SchülerInnen, die diese mit einem Gruß an ihre FreundInnen versehen konnten. Am Nikolaustag wurden diese dann zusammen mit einem Schoko-Nikolaus an die Empfänger verteilt. Dabei wurden über 1200 Nikoläuse verkauft. 

Um in der Tradition des Heiligen Nikolaus zu bleiben, beschloss die SV, die Einnahmen nicht nur den SchülerInnen der Schule zu Gute kommen zu lassen, sondern auch mit Bedürftigen zu teilen. So kam die Idee auf, das Kinder-Palliativ-Netzwerk Essen zu unterstützen. Diese Organisation kümmert sich um todkranke Kinder und ihre Familien. Sie kümmert sich um die betroffenen Kinder selbst und deren Wünsche, hilft aber auch den Eltern oder den Geschwistern, die oft unter einer riesigen Last leiden und nicht wissen, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Ehrenamtliche, Sozialarbeiter und Ärzte unterstützen die Familien.

Ein Vorstandsmitglied der Organisation kam am 2. Februar zu einem Treffen mit dem Schülersprecher, seinen Stellvertreterinnen, der Burgsprecherin und denjenigen SchülerInnen, die sich ganz besonders bei der Nikolausaktion engagiert hatten. Mit dabei waren auch die VertrauenslehrerInnen Frau Meyer und Herr Laumann und die Schulleiterin Frau Schnell-Klöppel. Der Austausch war sehr interessant und die SV-VertreterInnen waren sich danach sicher, dass sie den Empfänger ihrer Spende gut ausgewählt hatten.

J. Walter

2016: Nikolausaktion der SV

Ende Oktober wurde fleißig damit begonnen, Nikolauskarten auszuschneiden und zu falten, damit wir am 22. November mit 850 Karten gut bewaffnet den Verkauf starten konnten. Doch wir wurden überrannt: So viele Schülerinnen und Schüler und Lehrer haben Nikolauskarten gekauft, dass wir immer wieder Karten nachschneiden mussten. Am 2. Dezember, dem letzten Tag des Verkaufs, wurden alle abgegebenen Karten gezählt und nach Klassen und Namen oder Lehrern sortiert. Wir sind auf über 1600 Karten gekommen!

Am 6. Dezember haben unsere vier fleißigen Nikoläuse alle Kärtchen samt Schoko-Nikoläusen an die einzelnen Schülerinnen und Schüler und Lehrer des Burggymnasiums verteilt. Ein Teil des eingenommenen Geldes kommt in die SV-Kasse, den anderen Teil spenden wir an die Kinderstation des Elisabeth-Krankenhauses.

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern und Lehrern für ihre Teilnahme an der Nikolausaktion und das Bereiten einer Freude für einen Freund und wünschen ein schönes neues Jahr!

Das Nikolausaktionsorganisationsteam der SV